Schwitzke-Gruppe reagiert auf Marktveränderungen

Der Markt im Mittleren Osten steht schon seit geraumer Zeit enorm unter Druck. Durch die politischen Entwicklungen – Konflikt im Jemen, Liberalisierung in Saudi-Arabien oder Boykott in Katar – sind die Besucherzahlen drastisch eingebrochen. Alle Einzelhändler klagen über rückläufige Umsätze. Diese Situation wird nun durch Corona und den extrem niedrigen Ölpreis noch weiter verstärkt. Alle Hoffnungen lagen auf der Expo 2020, die nun auch nicht stattfinden wird.

Als Konsequenz der Entwicklungen haben wir uns schweren Herzens entschlossen, unsere Niederlassung in Dubai zu schließen. Seit dem Jahr 2004 haben wir dort lokale Firmen bei der Entwicklung ihrer Marken und bei der Expansion im Mittleren Osten unterstützt. In dieser Zeit sind Konzepte für Marina Home, Virgin, Majid Al Futtaim, Landmark, Zero 6, Shoppers Stop, Whites Pharmacies und viele mehr entstanden. Die Zusammenarbeit mit den Kunden vor Ort hat unser Büro in seiner Entwicklung enorm weitergebracht. Insbesondere der hohe Wettbewerb aller internationalen Formate, die in Dubai vertreten sind, hat unsere Arbeit über die Jahre sehr bereichert.

Wir hoffen, dass sich die Situation in Dubai bald wieder stabilisiert. Ein erster Meilenstein wird die Wiedereröffnung des Flughafens in Dubai am 1. Juni sein. Unsere langjährigen Kunden betreuen wir zukünftig von Düsseldorf aus. Juan Hildebrand, unser Geschäftsführer in Dubai, ist daher nun wieder in unserem Stammsitz in Düsseldorf anzutreffen, um seine internationale Erfahrung in zukünftige Projekte einfließen zu lassen.

Juan Hildebrand
Geschäftsführer Schwitzke & Partner

Mail: juan.hildebrand@schwitzke.com
Tel: +49 211 44035 262